Genossenschaft - was ist das?

Eine Betriebsform, die seit dem 20.Mai 1889 mit dem Genossenschaftsgesetz genau geregelt ist.

Offizielle Definitionen (Wikipedia):

"Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von natürlichen beziehungsweise juristischen Personen, deren Ziel der Erwerb oder die wirtschaftliche beziehungsweise soziale Förderung ihrer Mitglieder durch einen gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb ist.

Rechtliche Grundlage ist das Genossenschaftsgesetz vom 20. Mai 1889. Oberste Leitmaxime ist die gesetzlich vorgegebene Förderung der Mitglieder, die primär über Leistungsbeziehungen zwischen den Mitgliederwirtschaften (private Haushalte, Betriebe) und dem Gemeinschaftsunternehmen erfolgen soll. Insofern verfolgen Genossenschaften vorrangig ökonomische Zwecke. Wesensmerkmale, die den Kern der Genossenschaftsidentität bilden, sind neben dem Förderungsprinzip die Grundsätze der Selbsthilfe, der Selbstverantwortung, der Selbstverwaltung und das Identitätsprinzip. Letzteres besagt, dass die Miteigentümer/Träger zugleich Geschäftspartner und Eigenkapitalgeber sind."

Betriebliche Umsetzung:

Einmal im Jahr findet die Generalversammlung der Genossenschaft statt. Alle Mitglieder werden dazu schriftlich eingeladen. Es wird ein Rechenschaftsbericht des Vorstandes vorgetragen, ein Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr, ein Ausblick in die Zukunft, Ideen, Visionen, Neuigkeiten - all das ist dann Thema. Auch über die Verwendung des Jahresgewinnes wird in dieser Versammlung gesprochen, beraten, abgestimmt und somit entschieden.

Im 2-jährigen Turnus findet in dieser Jahreshauptversammlung die Wahl von Aufsichtsrat und Vorstand statt. Gelebte Demokratie in einem Unternehmen, dass schwarze Zahlen schreibt...

...aktuelle Informationen zu unserer Genossenschaft:

  • 30 Mitglieder, davon
  • 23 aktiv in der Genossenschaft beschäftigt
  •   7 passiv, d.h. Sie sind beruflich andere Wege gegangen, haben aber Ihr Kapital noch drin
  • 500,- € = Wert eines Genossenschaftsanteils
  • 5 Anteile muss ein Mitarbeiter zeichnen, um Genosse zu werden
  • Vorstände: Matthias Wörner, Stephan Marten, Markus Wolf
  • Aufsichtsräte: Stefan Fritz, Sven Marchfeld, Thomas Nicolay, Timo Schlagether
  • 38 Mitarbeiter hat die Zimmerei Grünspecht eG (Stand 1.11.2016)
  • 1 Buchhalterin, 7 Meister, 16 Gesellen, 2 Schreiner, 4 Lehrlinge, 6 Quereinsteiger/Helfer/Lehrlingsanwärter, 2 Damen als Aushilfen im Büro, 
  • Alle sind im Arbeiter- oder Angestelltenverhältnis, 2 sind Aushilfskräfte
  • 23 davon sind "Aktivgenossen" und somit am Unternehmen beteiligt
  • kein Fachkräftemangel im Unternehmen
  • gesicherte Unternehmensnachfolge => Lust auf Zukunft

Wir freuen uns sehr,

dass sich unser Unternehmens-Projekt solcher Resonanz in der Belegschaft erfreut und die Zahl der "aktiven Genossen" in den letzten Jahren durch Beitritte stetig wächst.

Das sagt viel über unsere Unternehmenskultur und die Aktualität dieser Betriebsform innerhalb unserer, sich stark und schnell verändernden Arbeitswelt aus. Möchten Sie mehr erfahren über unsere Entstehungsgeschichte und unsere Philosophie? Möchten Sie mit uns ins Gespräch kommen über alternative Betriebsformen? Dann kontaktieren Sie uns!